Bad Ditzenbach

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Der Gansloser Streiche-Pfad

in Auendorf

Strohweib
Strohweib

Auendorf, ein Ortsteil von Bad Ditzenbach, hieß zu früheren Zeiten Ganslosen. Den Bewohnern wurden allerlei Streiche zugesprochen, ähnlich wie den bekannten Schildbürgern. Es ist nicht bewiesen, dass sich die Streiche tatsächlich in Ganslosen abgespielt haben, wenngleich es in einer Chronik des Klosters Zwiefalten für die Zeit um 1100 heißt, das die dortigen Güter inmitten eines verschrobenen und verdrehten Völkchens“ gelegen hätten. Man kann daher wohl davon ausgehen, dass den Bewohnern von Ganslosen im Lauf der Zeit einfach vieles auch angedichtet wurde. Nicht umsonst galt deshalb Ganslosen einst als „Schwäbisches Schilde“. Entdecken Sie die Gansloser Streiche auf dem Gansloser Streiche-Pfad:

  • Die Sonnenuhr
  • Der Gemeindefarren
  • Der Kindlesbrunnen
  • Das EselsEi
  • Der Storch

Länge: 1 km
Schwierigkeit: leicht, mit Rolli und Kinderwagen befahrbar