Seite drucken
Gemeinde Bad Ditzenbach (Druckversion)

Landschaft: Zwischen Fils und Albtrauf

Ein einzigartige Landschaft für Ruhe und Erholung

Durch Bad Ditzenbach fließt die Fils, dieser saubere, natürliche Fluss, der rund 50 Kilometer weiter in den Neckar, dann in den Rhein und die Nordsee mündet. Im Ort wurde der Fluss in den letzten Jahren aufwendig renaturiert und bietet den Erholungssuchenden nun einen besonders schönen Ort zum Verweilen oder Spazierengehen. Beidseitig vom Filstal erheben sich die Hänge des Albtraufs mit Wacholderheiden, Streuobstwiesen, Weiden für Ziegen (die dem Tal den Namen Goißatäle gab) und Schafe und ausgedehnten Buchenwäldern. Oben auf dem Albtrauf dann die weiten Hochflächen mit zum Teil atemberaubenden Aussichten. Naturkundlich Interessierte kommen hier genauso auf ihre Kosten, wie diejenigen, die einfach nur genießen wollen. Orchideen, Enzian und Seidelbast, Silberdistel, Hagebutten und Wiesen voller Wildkräuter, alles am Wegesrand und leicht zu finden. 

Ein mit zwölf Hinweisschildern ausgezeichneter Waldlehrpfad führt Sie unterhalb der Burgruine Hiltenburg rund um den Maiweg. Ausgeschildert ist auch ein neuer Obstsortenlehrpfad, der entlang der Fils und durch herrliche Streuobstwiesen über 80 Obstbäume zeigt und beschreibt. In Auendorf lädt Sie der neue Hägenmark- (Hagebutten-)pfad zum Spaziergang ein. Mehrere Schautafeln an diesem Pfad zeigen Ihnen die Geschichte, der für diese Landschaft typischen Frucht und deren Verarbeitung. 

Für diese drei Pfade können Sie im Tourismus- und Kulturbüro versierte Führer buchen, oder sich einer Führung anschließen. Auch geführte Wanderungen durch diese herrliche, einzigartige Landschaft werden regelmäßig angeboten. Informationen zu den Terminen gibt es ebenfalls im Tourismus- und Kulturbüro.

Blick auf den Oberberg
Ruhebank
Fliegenpilze
Waldlehrpfad

Ein mit 12 Hinweisschildern ausgezeichneter Waldlehrpfad führt Sie unterhalb der Burgruine Hiltenburg rund um den Maiweg. In diesem Jahr konnte ein Obstsortenlehrpfad eingeweiht werden. Auf diesem Weg entlang des Filsuferwegs, durch herrliche Streuobstwiesen, sind rund 80 Obstbäume ausgewiesen und gekennzeichnet. Anlässlich eines stattgefundenen Nordic-Walking-Events wurden Walkingstrecken mit verschiedenen Schwierigkeitgraden und Längen ausgeschildert. Sie können wählen zwischen einer Strecke von 10, 18 oder 30 km.

Blick auf den Oberberg
Blick auf den Oberberg
http://www.badditzenbach.de/index.php?id=106