Seite drucken
Gemeinde Bad Ditzenbach (Druckversion)

Lehrpfade - Lernen im Vorbeigehen

Drei neue Lehrpfade laden sie ein, mehr zu erfahren über den Wald, die Streuobstwiese und die Hagebutte (Hägenmark)

Waldlehrpfad
Waldlehrpfad

In der Gemeinde Bad Ditzenbach gibt es drei neue ausgeschilderte Wanderwege unterschiedlicher Länge, an denen große Schautafeln jeweils auf die Besonderheiten an diesem Weg hinweisen.

 

Der Waldlehrpfad entlang eines Rundwanderweges, der auch „Maiweg“ genannt wird, ist mit zwölf Schautafeln ausgestattet, auf denen interessante Aspekte des Waldes und der Landschaft um Bad Ditzenbach aufgezeigt werden. Start und Ziel ist das Haus des Gastes, an dem auch die Gesamtroute angezeigt ist. Auf halber Strecke besteht zudem die Möglichkeit zu einem Abstecher zur Ruine der Hiltenburg.

 

Der Obstsortenlehrpfad durch die herrliche und einzigartige Streuobstwiesenlandschaft Bad Ditzenbachs bringt Ihnen den Lebensraum „Streuobstwiese“ mit seiner Fauna und Flora näher und beschreibt die wichtigsten Obstarten und -sorten der hiesigen Streuobstwiesen.

 

Der zur Gemeinde Bad Ditzenbach gehörende, landwirtschaftlich geprägte Ort Auendorf ist überregional bekannt für seine aus der Hagebutte gewonnene „Hägenmark“-Konfitüre, die hier schon seit über 150 Jahren hergestellt wird. An dem rund zwei Kilometer langen Hägenmarkpfad werden die Hagebutte und die Entstehung der Hägenmark-Konfitüre auf sieben Thementafeln (z.B. Biotop, Heilpflanze, Mythologie, Anfänge der Produktion und Herstellung)dargestellt. Weiterhin besteht die Möglichkeit, auf Anmeldung, die Produktionsfirma zu besichtigen.

 

Für alle drei Pfade werden Führungen angeboten, die im Tourismus- und Kulturbüro gebucht werden können.

 

 

http://www.badditzenbach.de/index.php?id=137